Schlagwort-Archiv: Busbeschleunigung

Fakten schaffen zum Busbeschleunigungsprogramm in der Langen Reihe! Gespräch mit Susanne Kilgast am 14.12 bei Max & Consorten

IMG_5533Turbulent diskutiert wird das Busbeschleunigungsprogramm in St. Georg. Eine heiße Gerüchteküche kündigt eine halbjährige Sperrung der Langen Reihe im kommenden Jahr an, die Geschäfte bangen um ihre Existenz und überall hört man andere “Wahrheiten”. Zum Beispiel, dass 2015 ein halbes Jahr lang die Lange Reihe gesperrt wird? Es wird zu einer Sperrung kommen, aber nur über vier Wochen.  Susanne Kilgast, SPD Bürgerschaftsabgeordnete, möchte mit tatsächlichen Fakten, Klarheit in das Tohuwabohu bringen und lädt am Sonntag, den 14.12. 2014 von 11:00 bis 12:00 Uhr bei “Max & Consorten” zum Gespräch ein. 
Es ist die Linie 6. Sie bringt täglich um die 24 400 Fahrgäste vom Borgweg über den Hauptbahnhof bis in die Hafencity beziehungsweise bis zur Feldstraße und zurück. Von Jahr zu Jahr steigen die Fahrgastzahlen um zwei bis drei Prozent. Ziel ist, bis zu 30 Prozent mehr Gäste zu befördern. “Durch den Umbau der Haltestellen können Doppelgelenkbusse an den neuen Haltestellen halten. Und so ein vollbesetzter Bus ersetzt 120 Autos”, so Susanne Kilgast. Die Situation auf dieser Buslinie wurde lange beobachtet und schon lange besteht der Wunsch, die unübersichtliche Verkehrslage auf ganzer Strecke zu entstauen, zu beschleunigen und zu beruhigen, um einen gleichmäßigen Verkehrsfluss zu gewährleisten. IMG_5528
Im kommenden Jahr werden in verschiedenen Bauabschnitten weitere Baumaßnahmen in den Bereichen Baumeister Straße, Carl-von-Ossietzky-Platz und Schmilinskystraße durchgeführt. Wann, was sein wird, wird Susanne Kilgast gern bei “Max” konkretisieren. “Es ist ein sehr komplexes Thema und Veränderungen bringen erst einmal Unsicherheit und Unruhe, aber am Ende werden”, so Kilgast, “alle davon profitieren”. Die bevorstehenden Maßnahmen werden im April den Anwohnern und Ladenbesitzern in einer öffentlichen Anhörung erneut vorgestellt. Um aber jetzt schon einmal – von wem auch immer – die geworfenen Nebelkerzen zu löschen, sind betroffene Sankt Georganer herzlich eingeladen, sich einen wirklichkeitsnahen Durchblick zu verschaffen, um so beruhigt in das neue Jahr zu gehen.

Busbeschleunigung – Koeppen: “Verhalten der CDU ist an Unglaubwürdigkeit nicht zu überbieten”

CIMG8489Martina Koeppen, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, hat den CDU-Vorstoß in Sachen Busbeschleunigung scharf zurückgewiesen: “Es gibt derzeit wirklich kaum etwas Unglaubwürdigeres als das Verhalten der CDU beim Thema Busse. Noch in Regierungsverantwortung hat man sich vehement für das Busbeschleunigungsprogramm eingesetzt. Und jetzt in der Opposition will die CDU davon nichts mehr wissen. Die zigtausend Hamburgerinnen und Hamburger, die täglich mit Bussen unterwegs sind, scheinen der CDU mittlerweile herzlich egal zu sein.”

Koeppen weiter: “Fakt ist: Wenn wir auf das Programm zur Busbeschleunigung verzichten, riskieren wir in dieser Dekade den Kollaps des Systems. Wir reagieren mit den zahlreichen Maßnahmen auf die seit Jahren steigenden Fahrgastzahlen und sorgen damit für die Zukunftsfähigkeit des ÖPNV. Viele weitere Taktverdichtungen und der Einsatz längerer Gelenkbusse im Metrobus-Netz werden durch das Programm überhaupt erst betrieblich und baulich möglich gemacht. Durch alle laufenden und geplanten Maßnahmen wird die Leistungsfähigkeit insbesondere der Metrobus-Linien um bis zu 30 Prozent erhöht. Und ganz wichtig: Im Zuge der Maßnahmen findet ein flächendeckender, barrierefreier Ausbau der Haltestellen statt. Davon profitieren ältere Bürgerinnen und Bürger oder Menschen mit körperlichen Handicaps genauso wie Familien mit Kinderwagen. Zum Beispiel auf der Metrobuslinie 5 wird man in den nächsten Wochen feststellen, dass sich der Ausbau gelohnt hat.”

Dass die Verkehrssituation baustellenbedingt für Autofahrer und Anwohner in einigen Bereichen unserer Stadt aktuell belastend sei, solle nicht in Abrede gestellt werden, betont Koeppen: “Bei den meisten Baustellen geht es im Kern allerdings um die Beseitigung eines gewaltigen Sanierungsstaus, den uns CDU-geführte Vorgängersenate hinterlassen haben. Den bauen wir jetzt Schritt für Schritt ab.”

Die aktuelle Kritik der Opposition sei deshalb mehr als scheinheilig, so die SPD-Abgeordnete: “2010 wurde uns vom damaligen CDU/GAL-Senat zur Busbeschleunigung auf eine Senatsanfrage wörtlich folgendes mitgeteilt: ‘Die Busbeschleunigung führt auf den betroffenen Linien zu mehr Pünktlichkeit, verbesserter Einhaltung der Anschlüsse und kürzeren Fahrzeiten. Die Maßnahmen sind damit für den ÖPNV und dessen Attraktivität auch unter Klimaschutzaspekten als Erfolg zu bewerten.’ So schlecht, wie die CDU aktuell tut, kann das Programm also nicht sein.”